flagge deutschlanden

Medienproduktion

Korrekturläufe und Abnahme

Einer der Arbeitsprozesse, bei denen mit cavok viele unnötige Handgriffe eingespart werden können, ist die Produktion von Werbemitteln aller Art mit Korrekturläufen.

Medienproduktion mit dem cavok DAM-System vereinfacht Ihre Korrekturläufe.
Medienproduktion mit dem cavok DAM-System vereinfacht Ihre Korrekturläufe.

 

Der heutige Arbeitsablauf sieht am Beispiel eines Layouts oft so aus:

  1. Ein externer Grafiker erhält per Email ein Briefing und per Dropbox mehrere Dateien. Er liest die Mail, lädt die Dateien herunter und legt sie so ab, dass er sie (hoffentlich) leicht wiederfindet.

  2. Er schickt eine erste Fassung. Dazu muss er sein Layout lokal sichern, ein PDF mit den richtigen Einstellungen erzeugen, damit die PDF-Datei klein bleibt. Das PDF wird benötigt, weil nur wenige Benutzer InDesign haben - an sich ist das jedoch eine überflüssige Dublette. Anschließend erzeugt er eine Mail, hängt die Datei an und verschickt sie.

  3. Der Kunde erhält die Mail, öffnet den Anhang (was seine IT-Abteilung gar nicht mag, denn Anhänge enthalten mitunter Viren). Dann schreibt er seine Korrekturwünsche als Text in eine Email-Antwort ("Oben links im Hintergrund die Lampe entfernen" und "Seite 4, 1. Spalte, 3. Absatz nicht "Apple" sondern "Apfel".)

  4. Der Grafiker erhält die EMail, erzeugt manuell eine neue Version seines Layouts, liest die Korrekturwünsche, sucht nach den entsprechenden Stellen im Layout, setzt die Wünsche um, dann wiederholen sich 2.-4. bis zur Fertigstellung.

  5. Innerhalb des Unternehmens wird die neue PDF-Dublette des Layouts weitergeleitet an einen Vorgesetzten, auf dass er einen letzten Blick darauf wirft.

  6. Der Vorgesetzte hat Änderungswünsche. Siehe 2.-4.

Mit cavok sieht das anders aus:

  1. Der Grafiker erhält einen Kollektionslink für die benötigten Bilder in geringer Auflösung und einen Uploadlink. Dorthin soll er das InDesign-Layout heraufladen. Die Ordnerstruktur und Dateinamen sind sowohl im Unternehmen als auch beim Grafiker kein Thema mehr, die Dateien werden automatisch verwaltet. Das Übersenden hochauflösender Bilder ist unnötig. Der Grafiker zieht die Bilder per Drag and Drop direkt aus dem Browser in seine InDesign-Seiten und muss sie nicht lokal ablegen. Dabei werden die Bilder nicht in maximaler Auflösung in InDesign kopiert, sondern in einer Auflösung, die zum Layouten mehr als ausreichend ist.

  2. Der Grafiker erstellt sein Layout und lädt die InDesign-Datei herauf. Das Erzeugen eines PDFs ist unnötig. Das Senden einer Email ist unnötig.

  3. Der zuständige Mitarbeiter im Unternehmen erhält automatisch eine Mitteilung, sichtet das Layout im Browser und zeichnet seine Änderungswünsche direkt ein.

  4. Der Grafiker erhält automatisch eine Mitteilung und sieht die eingezeichneten Änderungswünsche. Er klickt auf das Dokument im Browser, und es öffnet sich in InDesign. Er führt die Änderungen durch und schließt das Layout, das automatisch heraufgeladen und als neue Version abgelegt wird. Das Erzeugen eines PDFs, das Heraufladen und das Senden einer Email entfallen.

  5. Der zuständige Mitarbeiter im Unternehmen lädt seinen Vorgesetzten ein, das korrigierte Layout gemeinsam zu sichten. Beide zeichnen ihre Änderungswünsche direkt ein.

  6. Siehe 4.

Haben Sie mitgezählt, wieviele manuelle und fehleranfällige Arbeitsschritte durch cavok bei jeder Grafikproduktion entfallen? Es ist dabei völlig egal, ob es sich um ein Layout, eine Bildretusche, die Erstellung einer Infografik, eines Werbetextes oder einen Videoschnitt handelt.  

InDesign-Integration

InDesign und cavok sind ein gutes Team: vorbildlich über ein gratis mitgeliefertes Plugin für Mac und Windows verbunden, komfortabel, praktisch und einfach, damit Sie mehr gestalten und weniger verwalten. Wir liefern cavok mit einem InDesign-Plugin, das Sie auf beliebig vielen Arbeitsplätzen installieren können.

Das Plugin ermöglicht einige Funktionen, die das Arbeiten an Layouts deutlich erleichtern:

  1. Ziehen Sie Bilder per Drag und Drop direkt aus dem cavok-Browser in eine InDesign-Seite.

  2. Speichern Sie Ihre InDesign-Dokumente in cavok. Sie können Ihre Layouts in cavok ähnlich wie Bilder oder Grafiken ablegen, verwalten, mit Metadaten versehen, mit Kollegen teilen und natürlich Abnahmen und Korrekturläufe organisieren.

  3. Sie oder Kollegen, die kein InDesign auf ihrem Rechner installiert haben, können in cavok - also mit einem normalen Webbrowser - durch die InDesign-Seiten blättern und im Volltext aller Dokumente suchen.

  4. Alle platzierten Bilder (Verknüpfungen) in InDesign-Dokumenten werden als Links gezeigt. Ein Klick auf eines der Bilder führt direkt zum Bild, wo Sie wiederum sehen können, in welchen Layouts es verwendet wird. So können Sie sehr leicht herausfinden, wo Bilder benutzt und gegebenenfalls aktualisiert oder ersetzt werden müssen.

  5. Falls Ihr Grafiker außerhalb Ihres Firmennetzwerkes arbeitet und Bilder per Drag und Drop in seinen InDesign-Seiten platziert, können Sie cavok so einstellen, dass es niedriger aufgelöste Varianten der Bilder übergibt, die schnell auch durch eine schlechtere Internetverbindung übermittelt werden können. Sobald Ihr Grafiker das InDesign-Dokument herauflädt können Sie mit dem Plugin auf einen Schlag alle niedrig aufgelösten Bilder durch die hochaufgelösten Bilder ersetzen.

Diese Funktion ähnelt der Arbeitsweise früher verbreiteter "OPI"-Server, kommt jedoch ohne die veralteten Standards aus.     

Bearbeiten von Dateien

Das "Ein- und Auschecken" von Dateien zur Bearbeitung ist eine der wichtigsten Funktionen, und dementsprechend haben wir sie so einfach wie nur möglich für Sie gestaltet: um Dateien beliebiger Programme zu bearbeiten, können Sie sie direkt aus dem cavok Browser öffnen. Dazu benötigen Sie kein Plugin für das jeweilige Programm, es funktioniert im Prinzip mit jeder Datei, für die Sie eine passende Anwendung haben. Es muss nicht einmal das Originalprogramm sein: wenn Sie kein Photoshop auf Ihrem Rechner haben und eine JPG-Datei öffnen, wird auf Ihrem Rechner das Programm verwendet, mit dem Sie darauf JPG-Dateien bearbeiten können, z.B. GIMP, Lightroom, PortraitProfessional oder Affinity Photo. Das gleiche gilt für Office-Dateien und alle anderen.

Die Dateien werden beim Herunterladen nur temporär auf Ihren lokalen Rechner kopiert, mit dem passenden Programm geöffnet und nach der Bearbeitung automatisch wieder heraufgeladen, wo sie entweder das Original überschreiben oder eine neue Version erzeugen. Es sind keine manuellen Arbeitsschritte erforderlich. Nach dem Speichern in cavok wird die temporäre Datei automatisch gelöscht.